Dinkelbrot, das Backwerk aus gesundem Urkorn

Meine Empfehlung:

✓ Backbuch “Backen mit Urkorn

✓ natürliches, gesundes Backen mit vielen leckeren Dinkel Rezepten

✓ ein MUSS für jeden Dinkel-Fan ;- )

>> Jetzt Buch ansehen

 

 

Dinkelmehl, hergestellt aus gesundem Urkorn, hat bereits seit einigen Jahren die Regale im Supermarkt erobert. Das Korn ist besonders vielseitig und bekömmlich. Besonders für Menschen, die allergisch auf Weizenprodukte reagieren, ist Dinkel eine gute Alternative. Der Geschmack dieses Korns ist leicht nussig. Zudem versorgt es den Körper mit sehr vielen Mineralstoffen und Vitaminen.

Was ist Dinkelbrot?

Dinkelbrot ist aus eben diesen gesunden Korn gebacken. Inzwischen haben sehr viele Verbraucher dieses schmackhafte und gesunde Brot für sich entdeckt. Dinkelbrot gehört zu den vitamin- und eiweißreichen Broten überhaupt und ist ein wahrer Segen für Menschen, wie zum Beispiel Vegetariern, für die eine gesunde Ernährung und eine ausreichende Proteinaufnahme wichtig ist.

Ist Dinkelbrot gesund?

Die Herstellung von Dinkelbrot ohne Sauerteig und ohne Weizen stellt sicher, dass das Brot auch für Allergiker bekömmlich ist. Viele Ballaststoffe und wenig Kalorien tragen zu einer ausgewogenen und gesunden Ernährung bei. Die Ernährung mit Dinkelbrot eignet sich für alle Altersgruppen. Kinder nehmen mit Dinkel wichtige Aufbaustoffe zu sich, eine ausgewogene Zusammensetzung bietet auch Sportlern eine gesunde Ernährungsgrundlage und ältere Menschen profitieren von den wichtigen Vitalstoffen, welche das Immunsystem stärken. Die Zuckerverdauung bei der Ernährung mit Dinkel erfolgt gleichmäßig und langsam, sodass dieses Brot auch sehr gut für Diabetiker verträglich ist.
Reines Dinkelbrot ist in Biomärkten, Reformhäusern, Hofläden und Naturkostläden erhältlich. Aber auch im Supermarkt kann man Dinkelbrot kaufen. Inzwischen backen viele Menschen ihr Dinkelbrot kurzerhand selbst. Dinkelbrot ohne Hefe beispielsweise lässt sich ganz einfach selbst backen und ist ideal für Menschen, die auf Hefe verzichten müssen.

dinkelbrot 1

Tolle Rezepte hierfür gibt es im Internet. Lecker und gesund, Dinkelbrot Kalorien werden da zur Nebensache. Dinkelbrot ist also aus ernährungsphysiologischer Sicht gesünder als Weizen. Dinkel enthält mehr Eiweiß, höhere Mineralstoffgehalte, vor allem Selen, Zink und Kupfer wie auch mehr Vitamine (A1, B1, B2 D, E) als andere Brotsorten. Zudem verfügt es über einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren, insbesondere Ölsäure. Schwermetalle werden von Dinkel weniger aufgenommen als bei Weizen.

Siehe: https://www.aok.de/bundesweit/gesundheit/essen-trinken-ernaehrung-dinkel-8581.php

Darüber hinaus findet Dinkel auch für die Herstellung anderer Backwaren wie beispielsweise Gebäck, Kuchen und Teigwaren Verwendung. Dinkelkorn, das noch nicht ganz gereift ist, wird auch als Grünkern bezeichnet. Grünkern hat einen besonders nussigen Geschmack und wird oft auch für die Zubereitung leckerer Bratlinge verwendet. Seine Vielfältigkeit macht Dinkel zu einem gesunden, schmackhaften Lebensmittel, das auf keinem Speiseplan fehlen sollte.

Nährwert

Sein hoher Gehalt an Ballaststoffen sorgt für lange Sättigung, was ganz nebenbei auch der Figur zugutekommt. (Fettgehalt pro 100 Gramm/2,7 Gramm). Die im Dinkel enthaltenen Mineralstoffe und Vitamine (Phosphor und B-Vitamine) tragen zur Gesunderhaltung von Leber, Gehirn und Muskelzellen bei. Zudem verfügt Dinkel auch über einen hohen Gehalt an Kieselsäure, welche sich positiv auf die Konzentration auswirkt, für ein straffes Bindegewebe sorgt, wie auch Haare und Nägel kräftigt. Neueste Erkenntnisse beweisen, dass dieses Getreide sogar stimmungsaufhellend wirkt, da es ein spezifisches Aminosäurengemisch enthält, welches die Bildung von Glücksbotenstoffen im Gehirn fördert.

100 Gramm Dinkelbrot enthalten 10,4 Gramm Eiweiß (Protein), 3,5 Gramm Fett, 39,5 Gramm Kohlenhydrate und 234 Kalorien (kcal). Der Brennwert (Energiewert) liegt bei 979 KJ.

Der Anteil an Ballaststoffen beträgt 4,4 Gramm. All diese Nährstoffe sorgen dafür, das Dinkelbrot gut für Verdauung und dem gesamten Organismus ist. Aufgrund seines Chromgehaltes hilft Dinkel, einen durch Chrommangel schwankenden Blutzucker zu stabilisieren. Thiocyanat regt das Immunsystem an und wirkt entzündungshemmend.

Dinkelbrot selber backen – Rezept

dinkelbrot backen

Brot selbst zu backen, ist keine Kunst und wer ein duftendes Ergebnis präsentieren möchte, nimmt als Basis
• 500 Gramm Dinkelmehl Type 630
• 1 Teelöffel Salz
• 1 Päckchen Trockenhefe
• 250 Gramm lauwarmes Wasser

und verarbeitet diese Zutaten zu einem glatten Teig. Dieser darf nun an einem warmen Ort mit einem Handtuch abgedeckt aufgehen, nach rund 30 – 40 Minuten sollte sich sein Volumen nahezu verdoppelt haben. Anschließend wird der Dinkelteig noch einmal kräftig durchgewalkt, bevor er zu einem Brot oder Brötchen geformt wird. Tipp: Wird die Oberfläche des Teiges mit etwas Milch eingepinselt, bildet sich eine schöne Kruste. Jetzt lässt man den Teig noch einmal rund fünf Minuten gehen, bevor er mit einem scharfen Messer an der Oberfläche etwa einen Zentimeter eingeschnitten wird. Bei 200 Grad benötigt der Teig etwa 50 Minuten, bis er als herrlich duftendes Brot den Ofen verlässt.

 

 

Meine Empfehlung:

✓ Backbuch “Backen mit Urkorn

✓ natürliches, gesundes Backen mit vielen leckeren Dinkel Rezepten

✓ ein MUSS für jeden Dinkel-Fan ;- )

>> Jetzt Buch ansehen

 

 

Selbstverständlich können die oben genannten Zutaten abgewandelt werden, so können noch Körner hinzugefügt, eine Brotgewürzmischung eingearbeitet oder beispielsweise Röstzwiebeln integriert werden. Beim Brot backen kann die Fantasie richtig spielen und Dinkelmehl macht alles wunderbar mit.

Bildquelle: https://www.flickr.com/photos/h_is_for_home/

Dir gefällt meine Seite? Dann teile Sie doch gleich mit deinen Freunden :)

..verrate ich Dir meine neueste Buch Entdeckung:

"Backen mit Urkorn"

 

Damit kannst du ganz einfach, leckere & gesunde Dinkel Gerichte selber backen!

 

Bevor du gehst..